Zeitsplitter 09.09.1848

Was kostet die Welt? Münchner Schrannenpreise vom 09.09.1848 aus Allerneueste Nachrichten oder Münchener Neuigkeits-Kourier (https://digipress-beta.digitale-sammlungen.de/de/fs1/calendar/1848-09-10.all/bsb00012809_00263.html) Die Preise beziehen sich vermutlich auf 1 bayerisches Schäffel, rund 222 l (https://www.bavarikon.de/object/bav:BSB-MDZ-00000BSB00011510#).  1 fl (Gulden) = 60 kr (Kreuzer) Zum Vergleich: maximaler Tageslohn Münchner Maurer-/Zimmergeselle1832: 40 – 51 Kreuzer1842: 42 -54 Kreuzer Quelle: Löhne und Preise im Königreich Bayern weiterlesen…

Die Badische Armee

Heute sprechen wir über die badische Armee vor, während und nach der Revolution.

Danke an Stephan und Benedikt für die Zeit und die Expertise

Die Revolutionsheere

Heute sprechen wir über die Revolutionsheere und einzelne herausragende Aktionen der Revolutionsarmee

Und die Buchempfehlungen:

Karl Geisel; Die Hanauer Turnerwehr; Hanauer Geschichtsblätter-Band 25, 1974

Sabrina Müller; Soldaten in der deutschen Revolution von 1848/49; Schöningh; Krieg in der Geschichte;

1850 Die Kurhessen-Krise: Nachwehen der Revolution

In der Praxis funktionierte das in der Kurhessischen Verfassung von 1831 Niedergelegte nur begrenzt. Die Verfassung traf in Friedrich Wilhelm (Prinzregent von 1831–1847, dann Kurfürst) auf einen extrem rückwärtsgewandten, uneinsichtigen und politisch unfähigen Landesherren. Dieser versuchte sofort alles, um die Verfassung auszuhebeln. Das spiegelt sich in einer entsprechenden Personalpolitik, wie etwa der Berufung des ultra-konservativen weiterlesen…

Der Feldzug in Baden

Mieroslawskis Plan war, den Feind am Neckar aufzuhalten und so besetzten seine Truppen die wichtigen Brücken und Übergänge, welche sie auch bis zum 20. Juni erfolgreich gegen Peuckers Neckarkorps verteidigen konnten. Die Kampfhandlungen am Neckar begannen um den 15. Juni herum. Geschlagen zog sich Peucker zurück und das II. Korps unter von der Gröben marschierte weiterlesen…

Der Feldzug in der Pfalz

Am 13. Juni 1849 überschritt das I. Preußische Armeekorps bei Kreuznach die Grenze der Pfalz in Richtung Süden. Bei Kirchheim-Bolanden stellten sich die Pfälzer am 14. Juni den Preußen entgegen und wurden unter hohen Verlusten geschlagen. Sznayde wich mit seinen Truppen nach Süden aus, ließ Ludwigshafen ungeschützt zurück. Das I. Korps teilte sich auf. Während weiterlesen…

Ereignisse in Baden nach der Meuterei in Rastatt

Nach der Meuterei in Rastatt kam es am 13. Mai 1849 zu der Offenburger Volksversammlung. Dort wurde ein 16-Punkte-Programm beschlossen, welches unter anderem die unbedingte Anerkennung der Reichsverfassung und die Bildung einer neuen, allerdings noch immer großherzoglichen, Regierung unter dem liberalen Politiker Lorenz Brentano forderte. Die amtierende großherzogliche Regierung lehnte die Forderungen der Offenburger Versammlung weiterlesen…